Kontakt

Dr. med. Iris Trabandt/
MVZ Neubrandenburg-Mitte

Wilhelm-Külz-Straße 20
17033 Neubrandenburg
Telefon 0395 4226031
Telefax 0395 4513662
E-Mail

Sprechstundenzeiten

Mo.07:00 - 17:00 Uhr
Di. 07:00 - 15:00 Uhr
Mi. 07:00 - 13:00 Uhr
Do. 07:00 - 17:00 Uhr
Fr. 07:00 - 12:00 Uhr

und nach persönlicher Vereinbarung.

Magenspiegelung (Gastroskopie)

Die Untersuchung dient der Diagnostik:

  • länger andauernder unklarer Schmerzen im Oberbauch
  • ständigem Erbrechen der Nahrung
  • starker Gewichtsabnahme unklarer Ursache
  • auffälliger Blutarmut
  • von Sodbrennen und dauernder Schluckbeschwerden
  • des Absetzens von schwarzem Stuhl
  • länger anhaltender > 4 Wochen Durchfall
  • als Vorsorge bei familiärer Magenkrebsbelastung
  • zur Kontrolle nach Magenoperationen

Die Untersuchung wird mit einem dünnen, flexiblen Schlauch mit Kamera und Lichtquelle (Gastroskop) durchgeführt. Sie dauert ca. 4-5 min. Wir sehen uns bei der Untersuchung die Speiseröhre, den gesamten Magen, den Magenpförtner und den oberen Dünndarm bis zur Mündung des Gallengangs an. Finden sich auffällige Schleimhautveränderungen, so werden Gewebeproben zur Untersuchung entnommen. Diese Entnahme ist schmerzlos.

Da wir daran interessiert sind, die Magenspiegelung (Gastroskopie) für Sie so komfortabel wie möglich zu gestalten, hat es sich nach unserer Erfahrung bewährt, eine sogenannte Sedierung zu verwenden. Das heißt, dass Sie während der Untersuchung schlafen. Hierzu wird über eine Armvene ein Medikament injiziert, dass Sie in einem tiefen Schlaf versetzt. Während der Untersuchung werden Herz, Kreislauf und Atmung ständig überwacht. Unsere Endoskopiefachkräfte sind hierfür speziell geschult.

Danach müssen Sie eine halbe Stunde in unserem Aufwachraum nachbeobachtet werden. Sie erhalten im Abschlussgespräch den vollständigen Befund in Briefform zur Weitergabe an Ihren Überweiser und auf Wunsch auch die im PC aktuell gespeicherte endoskopische Fotodokumentation zu Gesicht. Sie dürfen dann nur in Begleitung nach Hause gehen.
Die modernen Medikamente sind kurz wirksam und führen in aller Regel nicht dazu, dass Sie sich für den Rest des Tages benommen fühlen. Dennoch sind Sie formal bis zum nächsten Morgen nicht geschäfts – und verkehrsfähig. Bitte beachten Sie daher: Nach einer Sedierung dürfen Sie bis zum nächsten Morgen kein Auto fahren, nicht alleine am Verkehr teilnehmen oder gefährliche Maschinen bedienen.
Auf Wunsch erhalten Sie für diesen Tag von uns eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU).

So bereiten Sie sich richtig vor

Nehmen Sie acht Stunden vor der Untersuchung keine Speisen oder Getränke zu sich. Sprechen Sie bei der Terminvergabe an, ob Sie Blutverdünnende Medikamente wie Falithrom, Marcumar, Elequis oder Xarelto, einnehmen.
Bitte bringen Sie ein großes Handtuch mit.
Am Tag der Untersuchung werden Sie über den Ablauf und die Risiken aufgeklärt. Sie erklären Ihr Einverständnis für die Untersuchung.